Beyond the Bean: Irish Coffee

IRISH COFFEE: DER KAFFEE MIT SCHUSS

Irish Coffee besteht klassisch aus vier Zutaten: Zucker, irischem Whiskey, heißem, starkem Kaffee und Schlagsahne. Inzwischen gibt es aber jede Menge Variationen für dieses Getränk – heiße und kalte. Entstanden ist der Irish Coffee, wie der Name schon vermuten lässt, in Irland und das, obwohl die Iren traditionell eher Teetrinker sind. So verhalf dem Kultgetränk eher der Zufall und der ungemütliche irische Winter zu seiner Erfindung in den 1940er Jahren. Der damalige Küchenchef des Flughafens Foynes Joe Sheridan wurde gebeten erschöpften Passagieren etwas zu servieren, dass sie aufwärmen und stärken würde. So servierte er Kaffee mit einem Schuss irischen Whiskey. Auf die Frage, ob es sich um edlen, brasilianischen Kaffee handle, antwortet er stolz: „No, it’s Irish Coffee“.

Noch heute kann der Irish Coffee mit Originalrezept am Flughafen in Foynes getrunken werden. Bekannt wurde der Klassiker allerdings erst zehn Jahre später, durch das Servieren im Café Buena Vista in San Francisco, von wo amerikanische Kaffee-Fans die Nachricht dieses köstlichen Heißgetränks in die Welt hinaustrugen. Heute gehört Irish Coffee bei den Good Spirits Championships sogar zum Pflicht-Getränk.

DIE KLASSISCHE ZUBEREITUNG

Es braucht natürlich einen guten irischen Whiskey als Basis und einige behaupten auch, dass es einen großen, geschmacklichen Unterschied macht, ob brauner oder weißer Zucker verwendet wird. Für die Zubereitung werden 4cl Irish Whiskey mit einem Teelöffel braunem Zucker in einem vorgewärmten Glas erhitzt und dann mit heißem Kaffee übergossen. Über einen Löffel wird dann die Sahnehaube aufgetan, so dass sich die Sahne nicht mit dem Kaffee vermischt. Das Original wird dabei übrigens in einem Tulpenglas serviert, wobei man inzwischen vielfach ein Henkelglas verwendet, um das heiße Getränk problemlos mit einer Hand trinken zu können.

ABWANDLUNGEN DES KLASSISCHEN REZEPTS

Mit diesen Vorschlägen kann man den irischen Klassiker zu jeder Jahreszeit genießen. Zum Beispiel könnt ihr durch Gewürze wie Muskat oder Kardamom das Getränk sehr aromatisch verfeinern. Und sogar als Kaltgetränk kann man den Irish Coffee auch im Sommer genießen. Und zwar mit Cold Brew und leckerem Eis. Hier empfiehlt sich ein milderer, fruchtiger Whiskey, der sehr gut zusammen mit Vanille-Eis oder Karamell-Eis macht. Für eine wirklich ausgefallenen Geschmack kann man aber auch Orangen-Sorbet oder Safran-Eis verwenden!

Auf den Geschmack gekommen? In unseren Shops findet ihr einen Irish Coffee, ganz ohne Alkohol aber mindestens genau so lecker!

FELLOW US!
NEWSLETTER-ANMELDUNG

Corporate